DemokratieDikatur

 

Einleitung:

 

       Sei der eigenwillige Querdenker, sei der Störenfried,

       der Unrecht und Willkür erkennt und an den Pranger stellt.

       Sei kein Schaf, welches ohne freien Willen mit der Herde

       herumgeführt wird,

       sei ein freier Geist, der sich das Denken und das Sprechen nicht

       verbieten lässt.

 

Ich verspüre eine düstere, angsteinflößende Beklemmung, wenn sich meine Gedanken mit den gegenwärtig zahlreichen, schrecklichen Notlagen von Millionen Menschen und den vielfältigen fragwürdigen Entwicklungen auf unserem Planeten beschäftigen. Kriege und Hungersnöte, ungezählte Krankheiten, dramatische Umweltzerstörungen, gefährliche elektro-magnetische Strahlungen, die zurzeit weltumfassende Corona-Problematik und nicht zuletzt die unübersehbaren Einschnitte in fundamental demokratische Grundsätze sind lediglich die oberflächlich wahr-nehmbaren Missstände(1), denen die Menschheit in diesen Tagen ausgesetzt ist. Oft ertappe ich mich, zu diesen tragischen Zuständen in Selbstgespräche vertieft, in der Regel gedanklich abschließend mit den Wendungen: „Mein Gott, das kann doch nicht sein! wie konnte es nur soweit kommen?“ Oder auch: „Hatten wir wirklich keine andere Wahl, waren diese politischen Maßnahmen zwingend, warum lassen wir diese Ungerechtigkeiten einfach zu?“

Dabei sind es nicht allein die oben genannten Konflikte, welche bei mir deutlich wahrnehmbare Bedrohungsgefühle auslösen - hier im Westen leben wir ja im Vergleich zu anderen Regionen noch relativ sicher und kennen Kriege und Hungersnöte nur aus den Medien - sondern es ist die gigantische „Manipulationsglocke“, die schwer über der Bundesrepublik, ja der ganzen Welt hängt, die Menschen gebetsmühlenartig beschallt und ihnen sagt, warum diese vielen grauenvollen Geschehnisse und nichtkalkulierbaren Entwicklungen sein müssen.

Allerorts hört und sieht man die gleichgeschalteten, bejahenden Berichte der Politik und ihrer Multiplikatoren, der Massenmedien. Zu den Massenmedien zähle ich alle öffentlich-rechtlichen Kommuni-kationsmittel, welche das Sprachrohr der Politik sind, aber auch die meisten sogenannten freien Medien, die inzwischen die Vorgaben der Politik ebenfalls, ohne kritische Beurteilung, an die Öffentlichkeit weiterleiten. Sie sind es die uns sagen, dass die Kriege geführt werden müssen, dass die Hungersnöte naturgesetzlich sind, dass die vielen Krankheiten selbstverschuldet oder gottgegeben sind, dass wir die ökologischen Probleme in Kauf nehmen müssen und gegenwärtig aktuell, dass die einschneidenden Maßnahmen zur Coronabekämpfung alter-nativlos sind und keine andere Lösung zulassen. Sie sind es, die uns sagen, was wir zu denken und was wir zu tun haben. Sie sind es, die uns in Angst und Unsicherheit halten, damit wir nach mehr Sicherheit verlangen und damit gleichzeitig unsere Freiheiten und Rechte einschränken, sie die Handlanger der „Wenigen“(2), die in Wahrheit bestimmen, was auf diesem Planeten geschieht!

Jedermann, der die von der Politik für bindend erklärten Auffassungen kritisch hinterfragt oder gar ablehnt, wird öffentlich diskreditiert und als Demokratiefeind, als Rassist, als Nazi, als Europagegner, als Corona-leugner, als Verschwörungstheoretiker, als Querdenker und bestenfalls als Querulant bezeichnet. Die Realität zeigt es traurigerweise immer wieder. Diejenigen, welche „politisch Stellung beziehen“ und die öffentliche Meinung in Frage stellen, werden aus ihren Beschäftigungsverhältnissen und Ämtern herausgedrängt mit der Argumentation, dass ihre Auffassungen unwahr, verfassungsfeindlich oder einfach öffentlich nicht tragbar sind. Dieses einer Demokratie unwürdige Redeverbot tötet faktisch jede reale Opposition. Es ist in der Tat ein „Mundtotmachen“ der Bevölkerung, wenn kritische Äußerungen – die Grundlage jeder Diskussion und damit die Lebensader einer demokratischen Grundordnung - sogleich kompromisslos sanktioniert werden?

Eine ähnliche sich in Deutschland inzwischen etablierte Strategie, nicht gewünschte Auffassungen ohne direkten Zwang zu unterdrücken, findet unter der erbärmlichen Bezeichnung „political correctness“ statt: „Es gehört sich nicht, diese  Inhalte öffentlich zu artikulieren!“, sagen führende Politiker und als Vervielfältiger die Medien. Sie bestimmen über dieses raffiniert versteckte Diktum letztendlich was wir noch sagen dürfen; sie geben die Marschroute vor und die schweigende Mehrheit nimmt es augenscheinlich hin, blindgläubig und ohne Widerstand.

Kritische Meinungsäußerungen auf politischer Ebene sind in unserer Gesellschaft seit Jahren ohne folgenschwere Sanktionen nicht mehr möglich. Somit erreichen die „Tokoglifos“ mühelos ihre primäre Ziel-setzung: Keine ernsthafte Opposition und daraus resultierend keine Entschleierung ihrer konkreten Zielsetzungen! Die für eine Gesellschaft katastrophalen Folgen sind evident. Die wahren gesellschaftlichen Ver-hältnisse bleiben vor der Bevölkerung verborgen und die konkreten Pläne der sogenannten Eliten können widerstandslos durchgesetzt werden!

„Aber wir leben doch unbestreitbar in einer Demokratie, in einem demokratischen Mehrparteiensystem, in dem es für jedermann ersichtlich ein vom Volk gewähltes Parlament, eine Regierung und eine Opposition gibt!“, ist die landläufige Auffassung in der Bevölkerung.

Zu meinem Bedauern muss ich diese Annahme für absolut unzutreffend erklären!

Schein und Realität stehen diametral zueinander, d.h., es gibt zwei sehr differente Ebenen von Realität.

Die eine Version ist für das Volk, die sogenannte öffentliche Meinung, welche den Menschen durch die Politik und die Massenmedien verkündet wird.

Mit Hilfe der Medien können flächendeckende Manipulationen an der Bevölkerung verwirklicht werden. „Und sie tun es, heute, überall, und mit größter Intensität. In ihrer mit psychologisch hochwirksamen Techniken aufbereiteten Berichterstattung sind interessenorientierte Botschaften verborgen, so raffiniert, dass der Normalmensch die wahren Intentionen der Nachrichten nicht mehr herauslesen kann. Sie machen Stimmung, für oder gegen etwas, aber immer in ihrem Interesse. Das höchste Ziel von Meinungsmanipulation ist es, den Menschen abschließend so weit zu beeinflussen, dass er aufgrund seiner „umfassenden“ Informations-beschaffung fest daran glaubt zu wissen, in Wirklichkeit aber den verdeckten Absichten der Nachrichten unterliegt.“(3)

Aktuelle, insbesondere politisch administrative Themenbereiche werden der Öffentlichkeit auf dem Niveau intensiver parlamentarischer Streitkultur präsentiert. Die vermeintlich differenten Leitvorstellungen der einzelnen Parteien sind förmlich die Grundlage diskursiver politischer Meinungsbildung und der sich da herauskristallisierende politische Wille wird der Bevölkerung mittels der Medien als Ergebnis heftiger politischer Debatten vermittelt.

Die Parteien prägen damit massiv unser Weltbild einer demokratischen Grundordnung und wir sind in vollem Umfang davon überzeugt, dass sie die wahren gesellschaftlichen Sachverhalte zum Ausdruck bringen. Ebendiese Fehleinschätzung gilt übereinstimmend für alle „demokra-tischen Staaten“ dieser Erde.

Im administrativen Bereich ist die rege, polemisierende politische Auseinandersetzung, wie oben dargelegt, faktisch gegeben, was wichtige gesellschaftsrelevante Inhalte betrifft, ist sie fatalerweise nicht existent. Wir lesen, hören und sehen auf dieser Ebene im gesamtpolitischen Spektrum übereinstimmend beständig identische Meinungen, ohne die für eine Demokratie so wichtige diskursive Meinungsfindung.

Was die Politik einstimmig über die Massenmedien verkündet hat zielgenau die Botschaft, welche uns die Tokoglifos, vermitteln wollen: Wir leben in einer Demokratie, die Staatsgewalt geht vom Volke aus, persönliche Freiheit, Gleichheit vor dem Gesetz, Freiheit der Meinungsäußerung, wir wollen, dass es der gesamten Bevölkerung gut geht, unsere Handlungen sind alternativlos, das sind die allseits zu hörenden Leitsprüche, die, wenn sie tatsächlich als oberste Ziele angestrebt werden, für eine Demokratie von zentraler Bedeutung sind, in unserer Realität die Menschen jedoch faktisch in die Irre führen.

Im Unterschied zur öffentlichen Meinung gibt es eine andere Realität, eine geheime, verborgene Welt der Absichten und Geschehnisse unge-heuerlicher Dimension, die der Allgemeinheit vorenthalten wird. Es ist die Welt der Mächtigen, die mit ihren Plänen und ihrem Entwurf der Zukunft die Gesellschaft de facto in ihrem Sinne gestalten. Sie sind für die Allgemeinheit kaum wahrnehmbar, da sie die Öffentlichkeit tunlichst meiden. Vermöge ihres unfassbaren Reichtums (4) haben sie ein hierarchisches, anonymes System aufgebaut, welches die Weltpolitik kontrolliert. Ihr übergeordneter Plan ist es, im Rahmen eines globalen Staatssystems ihre Machtstellung weiter auszubauen oder zumindest zu sichern. Langfristig ist eine autoritäre Weltregierung geplant, welche die Freiheit des Einzelnen radikal einschränken und die alle Einzelstaaten umfasst.
Jeder der es zu einer bedeutenden Position in Politik, Wirtschaft und Finanzwesen bringen will, muss ihnen angehören; nur sie bestimmen in Wahrheit, wer wann und wo die Weltbühne betreten darf. Die großen Staatenlenker dieser Welt sind somit ihre Mithelfer und Vollstrecker. Zur Verwirklichung ihrer Ziele sind eine Vielzahl von Anpassungen erforderlich die, schon vor Jahrzehnten in Gang gesetzt, heute deutlich sichtbar werden.

Es gibt, und das werden auch kritische Denker nicht bestreiten können, viele Hinweise auf einen großen Umbruch in der Gesellschaft. Wir befinden uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt in einem großangelegten Umerziehungsprozess unter dem Deckmantel der Gesundheitserhaltung. Er wird realisiert durch stetig zunehmende Einschränkungen, verstärkte Überwachung und Kontrolle sowie durch beständige Manipulation mittels der unterschiedlichen Massenmedien.
Unter Zuhilfenahme der digitalen Technologien werden sich zukünftig ihre Möglichkeiten der Freiheitsbeschränkung, Unterdrückung und Kontrolle, der Ablenkung und Täuschung, der Verbreitung von Lügen und Halbwahrheiten exorbitant verstärken, denn vermöge dieser Kommu-nikationstechnologien sind sie global omnipräsent.

Zudem geschieht es öffentlich und für jedermann einsehbar. Das Weltwirtschaftsforum (WEF)(4.1) beispielsweise publiziert ihren Plan des „Great Reset“ als globaler, gesellschaftlicher Neubeginn nach der Corona-Pandemie. Die Menschen werden mit der hoffnungsvollen Zielsetzung geködert, die Welt sozialer, gerechter und ökologisch nachhaltiger zu gestalten,(4.2) in Wahrheit geht es jedoch - die Zeit wird es zeigen – um absolute Kontrolle und allumfassende Autorität über alle Geschehnisse.

Die Massenmedien sind die Büttel der Tokoglifos, denn auf Linie gebrachte Medien bedeuten strategisch Massenmanipulation.

Die Eigentümer der Medien und Kommunikationsmittel definieren Auswahl und Orientierung der Meldungen. Legt man die Tatsache zu-grunde, dass sich weltweit über 90% der unterschiedlichen Kom-munikationsmittel in den Händen der Tokoglifos befinden, so wird die Dimension der Beeinflussung erst fassbar. Was die essentiellen politisch-soziologischen und ökonomischen Thematiken anbelangt, muss man vor dem genannten Hintergrund von Gehirnwäsche oder, wenn man die zeitgenössische Terminologie verwendet, von Programmierung der Menschen sprechen. Die Verhaltenspsychologie wird brutal ausgenutzt, um die Wirklichkeit zu verschleiern und die Bevölkerung in geistiger Armut und Ignoranz zu halten. Ihre Halbwahrheiten, Lügen, Vertuschungen und Vorenthaltung von Wissen führen letztendlich dazu, dass die unverfälschten Hintergründe in Politik, Ökonomie, Religion, Medizin, Wissenschaft und hinsichtlich des riesigen geistigen Potentials jedes einzelnen Menschen nicht bekannt werden.

Es ist erschreckend festzustellen, dass die Allgemeinheit dieser Konditionierung in vollem Umfang unterliegt. Die Menschen glauben, wahrheitsgemäß informiert zu sein, und sind in Wirklichkeit unwissend und kunstgerecht manipuliert. Dies war in der Vergangenheit so und gilt exponentiell verstärkt für die Gegenwart.

Inzwischen gibt es eine große Anzahl von Schriften, aufgrund der fehlenden Medienpräsenz von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen, die fundiert belegen, dass es seit Jahrhunderten überstaatliche Ent-scheidungsgremien gibt, welche namenlos und im Verborgenen den gesellschaftlichen Entwicklungsweg global bestimmen und mittels ihrer exorbitanten finanziellen Mittel durchsetzen. Sie beschreiben in teils wissenschaftlicher Gründlichkeit, warum z. B. die vielen Kriege geführt wurden, welche wirklichen Auslöser dazu führten und wer sich daran bereicherte.

Was viele Menschen jedoch aufgrund ihrer Wertvorstellungen nicht glauben können ist die Vorstellung, dass diese Instanzen zur Realisierung ihrer Vorhaben die Menschheit belügen, Millionen ins Verderben stürzen und gnadenlos den Tod von Hunderttausenden in Kauf nehmen. Sie trauen es den Tokoglifos einfach nicht zu, dass diese derart brutal und rücksichtslos ihre Zielvorstellungen durchsetzen. Doch die vielen be-waffneten Konflikte haben es gezeigt und zeigen es doch immer wieder: Psychopaten regieren die Welt, für sie haben Menschenleben keine Relevanz.

In den letzten Jahrzehnten geht es in diesem Kontext nicht allein um Machterhaltung und Profite, absolute Kontrolle und allumfassende Autorität, sondern es spielen vermehrt ökologische Erfordernisse - in einer kaputten Welt können auch die Tokoglifos nicht überleben – und in diesem Zusammenhang eugenische(5) und transhumanistische(6) Visionen eine essenzielle Rolle. Es geht ihnen darum, eine zukünftige Gesellschaft zu schaffen, in welcher der mündige aufgeklärte Mensch, der Citoyen(7) nicht mehr existent ist.

Die Geschichtsbücher wurden früher und werden heute von den Mächtigen geschrieben, Geschichte ist, wie Voltaire sagt, eine Lüge, auf die man sich geeinigt hat. Die Vorgaben für die Politik und die Inhalte der Massenmedien werden ebenfalls von den Mächtigen verfasst, und sie unterrichten die Bevölkerung exakt mit den Inhalten, die von Ihnen gewünscht sind. Benjamin Disraeli, englischer Premierminister und Freimaurer, sagte 1844: „Die Welt wird von ganz anderen Persönlichkeiten regiert, als diejenigen glauben, die nicht hinter die Kulissen blicken.“(8)

 

Die Welt ist wahrlich anders, als sie uns in Szene gesetzt wird!

Erahnten wir nicht schon immer, dass nicht das gesamte Wissen in öffentlichen Bibliotheken und Archiven der Wahrheit entsprechend nach-zuschlagen ist?

Fühlten wir nicht zigmal, dass uns wichtige Details bedeutender gesellschaftlicher Geschehnisse vorenthalten werden?

Hegten wir nicht schon immer den Verdacht, dass es auf dieser Welt über den nationalstaatlichen Administrationen Machtinstanzen gibt, welche das Weltgeschehen in facto lenken und nicht wollen, dass ihre Existenz und ihre Pläne bekannt werden?

 

In meiner Schrift Tokoglifos habe ich von der ethischen Verpflichtung jedes Einzelnen geschrieben, sich kritisch und verantwortungs­bewusst mit den Krisenherden dieser Welt auseinanderzusetzen und, in Verbindung mit unserem Wertesystem, Stellung zu beziehen.

Wir leben heute in einer digitalisierten Welt, in der sich jedermann über das Internet umfassend informieren kann, ja informieren muss. Das Sich-Aneignen von politischem/gesellschaftlichem Wissen ist folglich eine zwingende Verantwortlichkeit oder wie Karl Jaspers schrieb: Eine Ver-antwortlichkeit aus der Tiefe des eigenen Gewissens heraus.(9)

Unsere Geschichte zeigt doch klar und unmissverständlich was geschieht, wenn man die Augen schließt und die Verantwortung anderen Menschen überlässt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in der deutschen Be­völkerung von den Alliierten ein aufsehenerregendes Flugblatt tausendfach verteilt. Auf dem Flyer waren Texte und barbarische Bildaufnahmen aus Konzen-trationslagern zu sehen. Unter an­derem war zu lesen:

 

 

                   "Diese Schandtaten: Eure Schuld. Ihr habt                               

                   ruhig zugesehen und es stillschweigend

                   geduldet. (...) Das ist Eure große Schuld.

                   Ihr seid mitverantwortlich für diese grausamen Verbrechen."(10)

 

Wie wird die Anklage der kommenden Generationen an uns, die ältere Generation, einmal lauten?

 

Möglicherweise so:

 

                   "Diese Schandtaten: Eure Schuld. Ihr habt                               

                   ruhig zugesehen und es stillschweigend

                   geduldet. Das ist Eure große Schuld. Ihr

                   seid mitverantwortlich für diese grausamen

                   Verbrechen!“(11)

 

P.S.

 

Ich schreibe diese Zeilen im Herbst 2021, zu Zeiten der globalen Corona-Pandemie. Sie beherrscht und transformiert seit ca. 1½ Jahren massiv das Leben jedes Einzelnen und das Zusammenleben der gesamten Weltgemeinschaft in allen Bereichen. Solidarität und soziale Distanz gilt als oberste Verpflichtung und wird administrativ - in höchstem Maße - von allen Menschen eingefordert.

Am 11. März 2020 erklärte die WHO den Covid-19-Ausbruch offiziell zu einer weltweiten Pandemie und alle ihr angeschlossenen Einzelstaaten setzten die empfohlenen Richtlinien und Standards der IGV(12) um.

Die drastischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie führten global zu einer Vielzahl von schwerwiegenden Anpassungen. Auf nationalstaatlicher Ebene erfahren wir in der Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl von Beschränkungen und eine seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gekannte Staatsgewalt der Exekutive. Um die Pandemie zu bekämpfen und die Bevölkerung vor schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden zu schützen wurden zur Umsetzung der IGV Notverordnungen erlassen, die drastisch in demokratische Grundrechte eingriffen.(13)

Die zahlreichen Maßnahmen der Bundesregierung haben ökonomisch dazu geführt, dass die deutsche Wirtschaft die schwerste Rezession der Nachkriegsgeschichte erlebt. Das Bruttoinlandsprodukt ist 2020 im Vergleich zu 2019 um 4,6 Prozent zurückgegangen(14), die staatliche Ver-schuldung stieg im gleichen Zeitraum um 275 Milliarden Euro(15), die offizielle Zahl der gemeldeten Arbeitslosen stieg um 430.000 und die Zahl der Kurzarbeiter stieg um ca. 6 Millionen Personen(16).

Gesellschaftlich ist das Land in eine Art Lethargie verfallen. Die große Mehrheit der Bevölkerung verhält sich abwartend und akzeptiert die politischen Maßnahmen, obwohl sich das traditionelle Prinzip des sozialen Miteinanders spektakulär verwandelt. Der bisherige, allgemeingültige europäische Lebensstil gilt nicht mehr. Hände schütteln ist tabu, nonverbale Kommunikation durch die Mimik und zwischenmenschliche Interaktion werden durch Gesichtsmasken empfindlich gestört und Zusammenkünfte, Besuch von Veranstaltungen, gemeinsame Ausflüge als auch das Reisen in andere Länder sind aufgrund von Vorschriften und Verfügungen nur noch mit der Maßregel 1G, 2G oder im Sonderfall 3G möglich.(17)

In allen Medien – global – hört, sieht und liest man unisono, dass der SARS-CoV-2 für die Bevölkerung lebensgefährlich ist und die ein-schneidenden, behördlichen Maßnahmen alternativlos sind. Diese massive mediale Konditionierung hat in der Bundesrepublik Deutschland dazu geführt, dass inzwischen mehr als die Hälfte der Bevölkerung die von der Bundesregierung eingeforderte Vakzinierung gehorsam über sich ergehen ließ. Zurzeit spricht der Gesundheitsminister von einer zwingenden dritten und eventuell vierten Impfung, um gegen das gefährliche Virus wirkungsvoll geschützt zu sein. Das Ziel ist eine möglichst hohe Impfquote (Herden-Immunität), um einen umfangreichen Gemeinschaftsschutz gegen Corona zu gewährleisten.

Da eine allgemeine Impfpflicht gesellschaftlich nicht akzeptiert ist, wurden alternativ von der Bundesregierung verschiedenartige Verfügungen erlassen (z. B. Makenpflicht, zwingende Coronatests, 2G, 2G+, 3G etc.); die einzelnen Landesregierungen reagierten mit teils skurrilen Anreizen wie z.B. Gratis Disco-Eintrittskarten, Freikarten für Sportveranstaltungen, Gutscheine, Essen etc., um eine größere Impfbereitschaft in der Bevölkerung herbeizuführen.(17.1) Die damit verbundenen Einschnitte in die persönlichen Freiheitsrechte wurden immer wieder über den offiziell verbreiteten Sachverhalt legitimiert, dass die Pandemie mit einer außergewöhnlich großen Zahl von Erkrankungs- und Todesfällen verbunden ist.

Wenn der SARS-CoV-2 in der Tat so gefährlich ist, wie von der World Health Organisation dargelegt, so sind deren Empfehlungen an die Einzelstaaten und die daraus resultierenden administrativen Maßnahmen nicht allein legitim, sondern ein absolutes Gebot. Es muss das oberste Ziel aller Gesundheitsorganisationen und aller Staaten sein, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen!

Bedenklicherweise wird die Bedrohung durch das Virus in der Bundes-republik Deutschland wissenschaftlich nicht dezidiert hinterfragt. Das Gesundheitsministerium bezieht sich in seinen Maßnahmen aus-schließlich auf die Befunde, Aussagen und Empfehlungen der WHO und ihrer Mitarbeiter; anderslautende Forschungsergebnisse und Meinungen freier Wissenschaftler werden administrativ nicht berücksichtigt und im Mainstream der Allgemeinheit fast ausnahmslos vorenthalten.

Aber exakt diese Vielfalt an Positionen und Sichtweisen ist wesentlich, um sich als mündiger Staatsbürger eine eigene Meinung bilden zu können. Dies scheint aktuell nicht gewollt. Weder Transparenz noch Aufklärung ist die politische Strategie, sondern wie es scheint Verschleierung und Ma-nipulation.

 

Cui bono, wem zum Nutzen?

Zum Nutzen der World Health Organisation und diese sind Teil des Systems!

 

Kritiker werfen der WHO vor, immer wieder im Sinne der Wirtschaft und weniger zum Wohle der Menschheit zu handeln. Vornehmlich sind es die enormen finanziellen Zuwendungen der Pharmaindustrie für den WHO-Haushalt die den Verdacht nahe legen, dass die Beschlüsse der Expertenkommissionen nicht immer im Sinne der WHO-Agenda - allen Menschen das bestmögliche Gesundheitsniveau zu ermöglichen - getroffen werden(18). Transparency international, People’s Health Movement und andere Organisationen sehen als Folge dessen die WHO immer abhängiger von der Industrie – sie sprechen selbst vom verlängerten Arm der Industrie – da die Finanzmittel den Erwartungen entsprechend zweckge-bunden eingesetzt werden müssen.

Zahlreiche unabhängige Wissenschaftler und Mediziner beurteilen die weltweit durchgeführten Schutzmaßnahmen und die daraus resul-tierenden gesellschaftlichen Folgewirkungen in keinem Verhältnis stehend zu den tatsächlichen Auswirkungen der Coronaproblematik(19). Eine Virusart, die mit ihren Mutationen seit Jahrhunderten vorhanden und Jahrzehnte in ihren Wirkungen bekannt ist, kann die Weltgemeinschaft nicht gefährden und darf definitiv nicht als Ursache der einschneidenden globalen Maßregeln und ihrer Folgewirkungen gelten.

Selbstredend ist der Virus vorhanden und bewirkt Erkrankungen, die traurigerweise Todesopfer einfordern(20), aber dies gilt gleichermaßen bei jeder gewöhnlichen Influenza-Erkrankung. Gleichwohl gefährden die Corona-Direktiven Millionen Existenzen, Hunderttausende erkranken daran und Tausende sind nicht an Corona, sondern an den psychischen oder substanziellen Folgen verstorben.

 

Historia docet!

Auf Empfehlung der ständigen WHO-Impfkommission wurde 2009 die Öffentlichkeit vor einer weltweiten Verbreitung der Influenza-Erkrankung, (Variante des Subtyps A H1N1) gewarnt, im Juni wurde der Gefahren-hinweis auf die höchste Alarmstufe 6 (Pandemie) hochgestuft.

Wie sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellte, waren unter den Mitgliedern und Beratern der Impfkommission Wissenschaftler, die private Abmachungen und Verträge mit den Herstellerfirmen der Impfstoffe hatten. Die global durchgeführten Impfungen, in Gang gesetzt durch die Pandemie-Warnung der WHO, wurden für die Firmen zu einem Milliardengeschäft.(21)

Einige Monate später beurteilte der Europarat in einer Untersuchung die Pandemie als „stinknormale Grippe“. Um die Influenza zu einer gefährlichen Pandemie erklären zu können, hatte die WHO zuvor die Kriterien für Pandemie-Warnungen herabgesenkt. Zeitlich überein-stimmend, also vor der faktischen Pandemie-Hochstufung, waren Gesundheitsbehörden in aller Welt vertragliche Abnahmegarantien mit den Impfstoffherstellern eingegangen, um gegen mögliche Infektions-krankheiten vorbereitet zu sein.

Was in diesem Zusammenhang selten kommuniziert wird, ist der traurige Sachverhalt, dass durch einen der Impfwirkstoffe viele Hunderte Menschen an Narkolepsie (Schlafkrankheit) erkrankten, eine auch heute noch unheilbare Krankheit, welche durch die überflüssige Impfung hervorgerufen wurde. Für viele Menschen schädlich, für die Arzneimittelhersteller und ihre Mittler ein Riesengeschäft!(22)

Es ist erschreckend und alarmierend zugleich zu erkennen, dass es keine öffentliche wissenschaftliche Diskussion über das Gefahrenpotential des SARS-CoV-2 gibt. Es ist gleichwohl ein Drama zu erkennen, dass im überwiegenden Teil der Bevölkerung der Wille zur Information, die selbstbestimmte Reflexion und die Diskussion/Kommunikation existen-zieller Themen im Prinzip nicht vorhanden sind. Dieses Defizit an Aufklärung ist nicht zuletzt den Erziehungs- und Bildungsinstitutionen geschuldet, da wahre Aufklärung im Sinne von Immanuel Kant vom System nicht gewünscht ist(23), denn eine aufgeklärte Gesellschaft würde sich die unzähligen Ungerechtigkeiten in dieser Welt nicht gefallen lassen.

Dazu kommt die auffallend zunehmende Lethargie der Menschen an den gesellschaftlich so wichtigen Fragestellungen. Kant drückt dies sehr drastisch, aber nicht weniger richtig, folgenderweise aus: „Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Theil [sic!] der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben, und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein.“(24) Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist ebendarum im Zustand der Unmündigkeit. Die zwingende Folgeerscheinung ist die ungerechte Welt, in der wir leben!

Ein dritter Punkt ist die systematische Angsterzeugung durch Politik und Medien. Angst vor Krankheit, vor Krieg, vor Arbeitslosigkeit etc. gepaart mit der massiven Forderung von Solidarität sind maßgebende Elemente, die Bevölkerung auf Kurs zu halten.

Wir leben in einer Zeit unglaublicher Obrigkeitsgläubigkeit und Ignoranz. Die Menschen werden über den Mainstream gezielt mit Informationen überflutet und sie vertrauen auf den Wahrheitsgehalt, obwohl Dinge geschehen, die mit Logik, Vernunft, Verstand und Weisheit nichts zu tun haben. Die Masse der Menschen schläft! Sie glauben ebendarum Dinge, die fatalerweise nicht wahr sind und bekommen ein vollkommen falsches Bild Ihrer tatsächlichen Verhältnisse.

Gleichzeitig wollen sie keine eigenen Nachforschungen anstellen, um zu prüfen, was richtig ist. Sie wollen nicht handeln, denn handeln bedeutet Engagement und Anstrengung, sie wollen nur beobachten.

Das reicht aber nicht aus. Wahrheit ist nicht gleichbedeutend mit beobachtender Wahrnehmung, wer Wahrheiten erhalten will, der muss eigene Untersuchungen an unterschiedlichen Bezugsquellen anstellen und seine Ergebnisse kritisch überprüfen. Er muss sich folglich spezifisches Wissen aneignen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.(25)

Dieses Aneignen von Wissen ist, wie oben dargelegt, eine moralische Verpflichtung. Wenn wir schweigend zuschauen und die politisch-sozialen Veränderungen nicht Hinterfragen, so werden bestimmte gesellschaftliche Mächte ihre antidemokratischen Vorhaben ohne Widerstand umsetzen können. Das Ergebnis ist vorausschaubar: Verlust an Selbstbestimmung, Freiheiten und Rechten, der direkte Weg in einen totalitäreren Staat!

Fußnoten:

(1)Ich benutze hier mit Absicht die Vokabel „Missstände“, da die Übel, unter denen hunderte Millionen Menschen leiden, nicht naturbehaftet sind, sondern, dass sie von nur wenigen Menschen, den sogenannten Eliten, durch ihre perfiden Vorgehensweisen zum Erreichen ihrer Ziele bewusst herbeigeführt werden.

(2)Als die Wenigen werden alle diejenigen Personen/Vereinigungen/Allianzen bezeichnet, die einen herausragenden Einfluss auf gesellschaftlich bedeutsame Entscheidungen haben, also gesellschaftliche Macht ausüben. Man nennt sie allgemein auch Eliten, Big Brother, Schatten, das Globale Kapital, Gouvernement, Geheimregierung, Illuminati, Bruderschaft, Logen etc.. Ich möchte den griechischen Begriff Tokoglifos verwenden, da diese Gruppierungen ihre ungeheure Machtfülle zu Lasten der Bevölkerung widerrechtlich aufgebaut haben, sie sichern und weiter ausbauen möchten.

(3)Thielen, H. T.: Das Medizin-Establishment, Hamburg 2020, S. 158.

(4)Das reichste Prozent [der Weltbevölkerung] besitzt damit weiterhin mehr Vermögen als der gesamte Rest der Weltbevölkerung. In: Oxfam Deutschland: 82 Prozent des weltweiten Vermögenswachstums gehen an das reichste Prozent der Bevölkerung. <https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/2018-01-22-82-prozent-weltweiten-vermoegenswachstums-geht-reichste-prozent> [letzter Zugriff am 07. November 2021].

(4.1)Das Weltwirtschaftsforum (engl.: World Economic Forum) ist eine Stiftung und Lobby-Organisation. Zu diesem Forum treffen sich jährlich hochrangige Personen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, um über drängende wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen zu konferieren und Agendathemen vorzubereiten.

(4.2)„Es geht darum, die Welt weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, integrativer, gerechter und fairer zu machen, als wir sie in der Zeit vor der Pandemie hinter uns gelassen haben.“ In: Schwab, K, Malleret, T.: Covid-19: Der Grosse Umbruch, S. 293.

(5)Unter Eugenik wird allgemein die Lehre von der Verbesserung des biologischen Erbgutes des Menschen verstanden. Ihr primäres Ziel ist es, die Erkenntnisse der Humangenetik auf die Bevölkerungs- und Gesundheitspolitik bzw. den Gen-Pool einer Population anzuwenden. Codiert ist damit eines der wichtigsten Ziele, die massive Reduzierung der Weltbevölkerung verbunden. Die Intention ist eine relativ kleine Menschheit, (ca. 1 Milliarde Menschen), eingeteilt in eine ausgewählte Elite von Machthabern, eine ausreichende Zahl von Überwachern und eine große, recht- und machtlose Arbeiterklasse.

(6)„Den unterschiedlichsten Quellen zufolge gibt es global konkrete Bestrebungen, ja eine Agenda, den vollkommenen Menschen zu er-schaffen, den Cyborg, den Mensch-Maschine-Hybrid, der instrumen-talisiert alle ihm gegebenen Anweisungen kritiklos in die Tat umsetzen wird. Eine verhängnisvolle, bedrückende Zukunft, in der die Majorität der Erdbevölkerung nur noch „Untertan“ sein wird.“ In: Thielen, H. T.: Das Medizin-Establishment, Hamburg 2020, S. 206.

(7)Der Citoyen bezeichnet den mündigen Staatsbürger, der im Bewusstsein der Aufklärung aktiv und eigenverantwortlich am gesellschaftlichen Geschehen teilnimmt und dieses mitgestaltet.

(8)Disraeli, B.: Eine politische Biographie. Aus dem Englischen von Axel Walter. Taschenbuch Duncker & Humblot 2012.

    Horst Seehofer, ehemals bayrischer Ministerpräsident und Bundesminister sagte in diesem Kontext in einer Fernsehsendung am 20.05.2010: „Diejenigen die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden ... und diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt.“ In: Online News press: Seehofer: Diejenigen die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden. < https://www.free-xpress.de/index.php/politik/333-seehofer-diejenigen-die-gewaehlt-wurden-haben-nichts-zu-entscheiden> [letzter Zugriff am 30. September 2021].

(9)Vgl. Jasper, K.: Die Schuldfrage, 1946.

(10)Text auf Bildplakaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg die deutsche

Bevölkerung über die Gräuel der KZs aufklärten.

(11)Thielen, H.: Tokoglifos, Hamburg 2017, Seite 251.

(12)Die IGV (Internationalen Gesundheits­vorschriften) bilden das völkerrechtliche Fundament der internationalen Bekämpfung von Infektions-krankheiten. Neben verbindlichen Verpflichtungen enthalten sie eine Reihe maßnahme-orientierter Empfehlungen der WHO. Sie wurden durch das „Gesetz zu den Internationalen Gesund­heits­vor­schriften (2005)“ vom 20. Juli 2007 und durch das „Gesetz zur Durchführung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) und zur Änderung weiterer Gesetze“ vom 29. März 2013 in deutsches Recht implementiert. Vgl. RKI: Die Internationalen Gesundheits­vorschriften der Weltgesundheits­orga-nisation. < https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/IGV/igv_node.html > [letzter Zugriff am 14. Oktober 2021].

(13)Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht, Schulschließungen, Reisebe-schränkungen, Ausgangsbeschränkungen, Veranstaltungs- und Versam-mlungsverbote, Betriebs- und Geschäftsschließungen, Beherbergungs-verbote etc..

(14)Vgl. Statist: Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland von 1991 bis 2020. <https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1251/umfrage/entwicklung-des-bruttoinlandsprodukts-seit-dem-jahr-1991/> [letzter Zugriff am 27. September 2021].

(15)Deutsche Bundesbank, Eurosystem: Deutsche Staatsschulden steigen 2020 um 275 Milliarden Euro auf 2,33 Billionen Euro, Schuldenquote von 59,7 auf 70 Prozent. <https://www.bundesbank.de/de/presse/pressenotizen/deutsche-staatsschulden-862938> [letzter Zugriff am 30. September 2021].

    Destatis.de: Pro-Kopf-Verschuldung steigt im Jahr 2020 auf über 26 000 Euro.

    Schulden des Bundes steigen um gut 18 %. Der Bund war Ende 2020 mit 1 403,5 Milliarden Euro verschuldet. Der Schuldenstand stieg damit gegenüber dem Jahresende 2019 um 18,1 % beziehungsweise 214,9 Milliarden Euro. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands betrugen die Schulden des Bundes 16 884 Euro pro Kopf (2019: 14 308 Euro). Vgl. Destatis: Pro-Kopf-Verschuldung steigt im Jahr 2020 auf über 26 000 Euro. <https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/07/PD21_357_713.html> [letzter Zugriff am 27. September 2021].

(16)Vgl. Statist: Arbeitslosenzahl in Deutschland im Jahresdurchschnitt von 2005 bis 2021. < https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1223/umfrage/arbeitslosenzahl-in-deutschland-jahresdurchschnittswerte/> [letzter Zugriff am 30. September 2021].

In den offiziellen Statistiken der Beschäftigtenzahlen (BA) ist die Kurzarbeit nicht berücksichtigt. Im April gab es in mehr als 610.000 Unternehmen Kurzarbeit – mehr als sechs Millionen Beschäftigte waren zur Untätigkeit verdammt, das zeigen die Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA). Und sie kamen anders als während der Finanzkrise aus einfach allen Wirtschaftsbereichen. Zum Vergleich: Im April 2019 hatten keine 2.400 Unternehmen Kurzarbeit realisiert, betroffen waren damals keine 50.000 Arbeitnehmer. In: ZEIT ONLINE: Nie gab es mehr Kurzarbeit als 2020. < https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-12/corona-hilfen-2020-kurzarbeit-soforthilfen-ueberbrueckungshilfen-bilanz?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F> [letzter Zugriff am 01. Oktober 2021].

(17)1G = geimpft, 2G = geimpft oder genesen, 3G = geimpft, genesen oder negativ getestet.

(17.1)So unglaublich es klingen mag, an Kleinkinder wurden Spielsachen verschenkt und Tapferkeits-Urkunden verliehen, um die Impfbereitschaft zu erhöhen.

(18)Vgl. Deutsche Welle: WHO in der Kritik. DW 21.05.2012, <https://www.dw.com/de/who-inder-kritik/a-15964294> [letzter Zugriff am 06. Oktober 2021].

(19)Z.B. Wodarg, W., Bhakdi, S., Hockertz, St., Yeadon, M., Malone, R., Schiffmann, B., Ebert, J., Katz, D., Vernazza, P., Montgomery, F. U., Lass, Y., Ioannidis, J., Streek, H., Scheller, C., Osterholm, M.T., Gismondo, M. R., Krause, G.,  Wittkowski, K., Kettner, J., Gøtzsche, P. C.  Belsky, J.  u.v.a..

(20)Coronaviren können harmlose Erkältungen auslösen, sind aber auch die Verursacher von SARS (Schweres akutes respiratorisches Syndrom sowie von MERS (Middle East Respiratory Syndrome). Die schwer-wiegenden Erkrankungen treten bei alten Menschen, bei Menschen mit schwachem Immunsystem und bei Menschen mit ernsthaften Vorer-krankungen.

(21)Vgl. Deutsche Welle: WHO in der Kritik. DW 21.05.2012, <https://www.dw.com/de/who-inder-kritik/a-15964294> [letzter Zugriff am 14. Oktober 2021].

(22)Vgl. Thielen, H.: Tokoglifos, Seite 121.

(23)Kant, I.: Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung, Potsdam 1845, S. 1: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes, ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! Ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

(24)Kant, I.: Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung, Potsdam 1845, S. 1.

(25)Dazu gehört zwingend das Aneignen von Wissen über die natürlichen, universellen und spirituellen Gesetze. Wer weiß wie die menschliche Psyche funktioniert hat Macht über diejenigen, die es nicht wissen, und die Mächtigen dieser Welt wissen es!

 

 

(Enthüllungsbuch)